Schlagwort-Archive: Landschaft

14. April – Neujahr frühmorgens

Nach dem ersten und heftigen Gewitter von „Silvester“-Abend war die Chance gross, dass zu Neujahr 2067 B.S. die Luft rein gewaschen war und wir doch noch einmal den Himalaya hätten sehen können. Wir standen deswegen vor Sonnenaufgang um ca. 05.00 Uhr auf und warteten, ob vielleicht sonnenbeschienene Schneeberge zu sehen wären. Doch wir warteten vergebens. Die Luft war trotz allem immer noch zu dreckig. Dafür genossen wir die Stimmung so früh am Morgen.

Das wäre der Blick mit dem Himalya (©Sandra)

Die Weizenfelder im Morgenlicht (@Sofie)

Der kurze Film zeigt die Morgenstimmung mit Vögelstimmen und der Landschaft um das SOH (Shangrila Orphanage Home) und dem Guesthouse.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

9./10. April – Ausflug nach Bhakatpur, Nagarkot und Changu Narayan

Fast alle vom Waisenhaus waren noch auf ihrem Ausflug nach Lumbini und wir hatten erst für Sonntag einen Kurs mit den Mädchen abgemacht. So hatten wir zwei volle Tage, um etwas mehr von Nepal zu sehen. Manu schlägt uns Bhaktapur und Nagarkot vor, und da wir alle keine Ahnung haben, stimmen wir zu. Nach Bhaktapur – ein der drei Königsstädte im Kathmandu Valley neben Kathmandu und Patan – fahren wir mit dem local bus. Für die Altstadt mit den vielen Tempeln bezahlen wir einen Eintritt. Am Nachmittag nehmen wir den nächsten Bus bis Nagarkot auf 2195 m.ü.M.  Die eigentliche Attraktion dieses Ortes ist der Ausblick auf den Himalaya und den Sonnenaufgang – beides bekommen wir nicht zu Gesicht.

Beim grossen Tempel in Bhaktapur (©bNatalie)

Die dunstige Landschaft zwischen Nagarkot und Changu Narayan (©Sofie)

Am Samstag machen drei von uns einen Spaziergang zum Tempel von Changu Narayan. Der Taxifahrer bringt uns zum Ausgangspunkt der „Wanderung“ und holt uns beim Tempel wieder ab. Auf dem Weg begleitet uns Sangita.

Sangita in einer Gasse von Changunarayan (©sNatalie)

Ein Ausschnitt vom Tempel in Changu Narayan (©bNatalie)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kultur, reisen

6. April – Land und Leute

Noch einmal machen wir am späteren Nachmittag, sobald es bereits etwas kühler ist, eine Spaziergang und können so etwas von Land und Leuten sehen.

Frauen beim Ernten (©bNatalie)

Die Mutter im Hintergrund hat das Foto erlaubt. (©Sandra)

Kind mit Mütze. (©Sandra)

Mädchen am Arbeiten. (©bNatalie)

Abendstimmung in einem Dorf. (©Sandra)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kultur

5. April – langer Spaziergang

Der 2. Teil der Mädchenkurse fand wiederum vor dem ersten Daal Baaht von 7.30 bis 9.30 unter freiem Himmel statt. Anschliessend bereiteten wir lange den ersten Teil des Kurses für die Jungs vor. Später am Nachmittag blieb uns noch genügend Zeit für einen langen Spaziergang. Sophie, die beiden Natalies und die beiden Hunde des Waisenhauses, Lulu und Welkie, machten sich auf den Weg. Zum Glück waren die Hunde dabei, denn die Zweibeinerinnen hatten die Orientierung in dieser hügeligen und terrassierten Landschaft total verloren und meinten ganz an einem anderen Ort zu sein, als sie den Hunden folgend – oh Wunder – genau aufs Waisenhaus zu spazierten…

Die saftig-grüne terrassierte Landschaft. (©sNatalie)

Farbenspiel (©sNatalie)

Geissen vor einer Hütte. (©sNatalie)

Ein edleres Haus. (©sNatalie)

Die Bachsteinfabrik, die bestimmt auch zur schlechten Luft beiträgt, mit Lulu. (©sNatalie)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kultur