Schlagwort-Archive: Kampfesspiele

13. April – 2. Kursteil für die grossen Jungs

Auch die grösseren Jungs waren beim zweiten Kursteil voll dabei.

Ein Spiel zum Start: Boxhandschuhe werfen (©Manu)

Kleiner heisst nicht unbedingt schwächer (©Manu)

Gleichgewicht ist gefragt (©Manu)

Alle zusammen ist auch ganz wichtig (©Manu)

Die Fotos mit den jüngeren Jungs sind hier: 12. April – Kurs für die Jungs 2. Teil

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kurse, Projekt

12. April – zusätzliches Angebot für Mädchen

Da wir Lust hatten, noch mehr Angebote für die Kinder zu machen, entschieden wir uns noch Kurse jeweils für die Interessierten zu machen. Den Start machten die Mädchen am Montag Nachmittag. Diesmal gab es neben einigen Wiederholungen auch Übungen der Kampfesspiele. Wie auf den Fotos zu sehen ist, waren die Mädchen auch hier voller Spass dabei. (alle Fotos ©Manu)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Artikel vom 19. April „Kurse für Mädchen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kurse, Projekt

12. April – Kurs für die Jungs 2. Teil

Im zweiten Kursteil für die Jungs ging es hauptsächlich um Kampfesspiele, die sie ganz treffend mit „fighting games“ übersetzten.

Voller Einsatz der Kleineren (©Sofie)

Alle sind mit vollem Einsatz dabei (©Sofie)

Posieren zum Ende des Kurses (©sNatalie)

Siehe auch die anderen Artikel zu den Jungskursen:
23. April: Kurse für Jungs
6. Mai: 6. April – Kursstart mit den Jungs

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kurse, Projekt

Kurse fuer Maedchen

Am 15. Maerz hat fuer die Kinder in Nepal das neue Schuljahr begonnen. Zuvor hatten wir die Moeglichkeit fuer die Kinder des Waisenhauses Kurse anzubieten. Die Maedchen hatten wir in zwei Gruppen (juengere und die aeltere) aufgeteilt und ihnen zwei mal zwei Stunden Kurs gegeben. Damit deckten wir grad so die wichtigsten Wen-Do Grundinformation zur Selbstverteidigung und Selbstbehauptung ab.

Die Maedchen waren voll dabei. Sie hatten grosse Freude daran ihre Power in die Kissen zu hauen und dazu laut zu schreien und – so wie bei uns – hatten sie auch ganz viel zu kichern. Es waren super Kurse. Im Gegensatz zu schweizer Kursen stellten wir nur fest, dass sie nicht so viel von sich aus nachfragten. Dies hat wohl mit der Sprachbarriere (wir gaben die Kurse in Englisch und fuer die Kleineren wurde z.T. in Nepali uebersetzt) und der Kuerze der Kurse zu tun. Zudem sind sie sich eher gewohnt Frontalunterricht zu erhalten und dann das Gehoerte wieder zu geben, als von sich aus eigene Gedanken zu formulieren.

Um das Brett zu brechen, hatten wir fuer alle Maedchen einen speziellen Termin abgemacht. Die Bretter wurden im Ferienprogramm der Schule fuer uns hergestellt. Sie waren wie bei uns aus einer Art Nadelholz, z.T. sehr bruechig, z.T. relativ hart. Alle haben es durchgeschlagen und waren sehr stolz auf sich.

In der zweiten Woche an einem Nachmittag offerierten wir noch einen weiteren Kurs fuer alle interessierten Maedchen. Es kamen sehr viele und Sophie und smallNatalie hatten ein Programm mit Kampfesspiel-Elementen zusammengestellt.

Sobald wir wieder in der Schweiz sind, werden wir noch ganz viele tolle Fotos auf den Blog stellen!

Der erste Kurs (Blogeintrag vom 4.4.)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kurse, Projekt