Schlagwort-Archive: Himalaya

14. April – Neujahr frühmorgens

Nach dem ersten und heftigen Gewitter von „Silvester“-Abend war die Chance gross, dass zu Neujahr 2067 B.S. die Luft rein gewaschen war und wir doch noch einmal den Himalaya hätten sehen können. Wir standen deswegen vor Sonnenaufgang um ca. 05.00 Uhr auf und warteten, ob vielleicht sonnenbeschienene Schneeberge zu sehen wären. Doch wir warteten vergebens. Die Luft war trotz allem immer noch zu dreckig. Dafür genossen wir die Stimmung so früh am Morgen.

Das wäre der Blick mit dem Himalya (©Sandra)

Die Weizenfelder im Morgenlicht (@Sofie)

Der kurze Film zeigt die Morgenstimmung mit Vögelstimmen und der Landschaft um das SOH (Shangrila Orphanage Home) und dem Guesthouse.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

9./10. April – Ausflug nach Bhakatpur, Nagarkot und Changu Narayan

Fast alle vom Waisenhaus waren noch auf ihrem Ausflug nach Lumbini und wir hatten erst für Sonntag einen Kurs mit den Mädchen abgemacht. So hatten wir zwei volle Tage, um etwas mehr von Nepal zu sehen. Manu schlägt uns Bhaktapur und Nagarkot vor, und da wir alle keine Ahnung haben, stimmen wir zu. Nach Bhaktapur – ein der drei Königsstädte im Kathmandu Valley neben Kathmandu und Patan – fahren wir mit dem local bus. Für die Altstadt mit den vielen Tempeln bezahlen wir einen Eintritt. Am Nachmittag nehmen wir den nächsten Bus bis Nagarkot auf 2195 m.ü.M.  Die eigentliche Attraktion dieses Ortes ist der Ausblick auf den Himalaya und den Sonnenaufgang – beides bekommen wir nicht zu Gesicht.

Beim grossen Tempel in Bhaktapur (©bNatalie)

Die dunstige Landschaft zwischen Nagarkot und Changu Narayan (©Sofie)

Am Samstag machen drei von uns einen Spaziergang zum Tempel von Changu Narayan. Der Taxifahrer bringt uns zum Ausgangspunkt der „Wanderung“ und holt uns beim Tempel wieder ab. Auf dem Weg begleitet uns Sangita.

Sangita in einer Gasse von Changunarayan (©sNatalie)

Ein Ausschnitt vom Tempel in Changu Narayan (©bNatalie)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kultur, reisen

2. April – Ankunft in Nepal

Nach 19 Stunden Reise waren wir am 2. April um ca. halb acht im Anflug nach Nepal. Wir hatten im Flugzeug die richtige Fensterseite und sahen das erste (und für zwei von uns das letzte) Mal den Himalaya: wow!

Himalaya - ein Teil der Bergkette (©Sandra)

Aber auch der restliche Anflug auf den Tribhuvan International Airport in Kathmandu war spektakulär.

hügliges Kulturland (©Sandra)

Vielleicht schon Kathmandu (©Sandra)

Wir sind da (©Sandra)

Mit dem Taxi wurden wird zum Waisenhaus gefahren, wo wir mit Tikka und Mala (Blumengirlande) begrüsst wurden. Danach gab es Chia (Tee) und Coconut-Cookies.

Müde nach einer langen Reise (©bNatalie)

Der Eingang des Waisenhauses. (©bNatalie)

Artikel vom 4. April: Waisenhaus und Schule

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kultur, reisen

Angekommen

Nach vier Stunden Zug fahren, vier Stunden warten, 6 Stunden Flug nach Doha, ca. 2 Stunden Aufenthalt in der Wueste und nochmals 3.5 Stunden Flug hatten wir einen super-tollen Anflug auf Kathmandu: vor uns der Himalaya in der Morgensonne!!! Am Tribuhvan International Airport wurden wir von den beiden Managers des Shangrila-Projekts abgeholt. Im Kleinbus wurden wir am Stadtrand von Kathmandu entlang nach Chapagaon und dann bis Neopane Gaon zum Waisenhaus gefahren. Viel Vertrauen in den Fahrer war auf den engen, staubigen Strassen gefragt. Es ist Linksverkehr, grundsaetzlich wird in der Mitte der Strasse gefahren, um dann im letzten Moment mit Hupen auf die Seite zu fahren oder zu bremsen. Hat alles bestens geklappt! Kein Unfall, kein Huhn und keine Ziege und sowieso keine Kuh ueberfahren und schon einen ersten Eindruck erhalten: Es ist wirklich ganz anders als bei uns.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kultur, reisen