Im Waisenhaus und der Schule

Im Waisenhaus wurden wir mit Tikka (Reis mit roter Farbe auf die Stirn) und Mala (Blumenkette) empfangen. Dann gab es einen ersten Chia (Tee). Wir waren alle schon ziemlich muede und doch konnten wir uns im Guesthouse nur kurz einrichten und es ging schon weiter zu einer ersten Besprechung in die Schule SIS (Shangrila International School). Hier wurden wir durch die ganze Schule gefuehrt und es wurde uns gezeigt, wo die Kinder am Lernen waren: Werkunterricht beim Toepfern und Hobeln und Handarbeitsunterricht beim Naehen an der Naehmaschine. Danach gab es eine Sitzung mit allen Lehrpersonen. Wir wurden ihnen vorgestellt und der Schulleiter begruesste uns herzlich uns er praesentierte uns, was bereits geplant wurde: zwei Tage Kurs am 8. und 12. April mit Schuelerinnen.
Die Plaung im Waisenhaus ist fuer nach dem Nachtessen um 7 Uhr angesagt. Aber bis dahin waren wir nicht mehr richtig wach und so verschoben wir es auf den naechsten Tag. Nach unserem ersten Dahl Baht (Reis mit Linsengemuese) ging unser „Reisetag“ zu Ende.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Kultur, Projekt

Eine Antwort zu “Im Waisenhaus und der Schule

  1. Irma

    Liebe Natalie,

    wir verfolgen deinen Bericht mit grossem Interesse und freuen uns jetzt schon auf weitere Mitteilungen. Wir finden es total spannend, was ihr dort macht. SUPER.
    Alles Gute
    Georg und Irma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s